Archive for November 2017

Glyphosat: Ökologisch-industrieller Weltrettungskomplex in Hochform

November 29, 2017

Dieser Tage fühle ich mich einmal mehr wie in der berühmten Filmkomödie „Und täglich grüßt das Murmeltier“:

Oekokokken_Oekologismus_Ideologie
Da wagt es doch tatsächlich ein Minister (und auch noch von der CSU!), dem wissenschaftlichen Mainstream zu folgen und dem Pflanzenschutzmittel Glyphosat seinen EU-weiten Segen zu geben – ohne Absprache mit der Hohepriesterin der Öko-Apokalypse, der heiligen Barbara). Schon bricht ein empörialistischer Shitstorm erster Güte über ihn herein, der zu trotzigen Gegenreaktionen bar jeder Fachkenntnis à la Martin Schulz oder Toni Hofreiter führt – nach dem Motto: „Jetzt erst recht! Dann machen wir eben hierzulande den Landwirten das herbizidale Leben so schwer wie möglich!“ bzw. „Weg mit (Minister) Schmidt!“

Wer sich dagegen auch nur oberflächlich in die Glyphosat-Thematik eingelesen hat (OK, vielleicht nicht unbedingt auf den Websites der öko-fundamentalistischen GRÜNEN und anderen üblichen Verdächtigen des „ökologisch-industriellen Weltrettungskomplexes“ (Dirk Maxeiner)), der kann sich nur an den Kopf greifen, angesichts der massiven politischen Wellen, die die Debatte um dieses Pflanzenschutzmittel derzeit schlägt.

Meine Zeit ist mir wirklich zu schade, daher lasse ich einfach weitgehend unkommentiert nachfolgende Stimmen der Vernunft für sich sprechen – Stimmen von Menschen, die allem Anschein nach etwas davon verstehen, worüber sie schreiben und nicht ressentimentbehaftet irgendeinem Nullrisiko-Beißreflex folgen.
(Anmerkung: Ein Gutteil der emotionalen Energie, mit der die Ökologismus-Religioten über Glyphosat herfallen, dürfte darin bestehen, dass es im Zuge herbizidtoleranter Pflanzengentechnik-Anwendungen („Round Up“ aus dem Hause Monsanto) weltweite Berühmtheit erlangt hat.)

Wer meine Blogeinträge regelmäßig liest, wird sich möglicherweise auch erinnern, dass ich bereits vor über zwei Jahren ein wenig über meine Zeit bei den Öko-Fundamentalisten von Greenpeace und meiner Beschäftigung mit der von ihnen seit Anfang der 2000er Jahre sturmreif geschossenen Pflanzengentechnik berichtet habe.

Und hier ein unvollständiger Einblick in fachlich versierte Beiträge; wohlwissend, dass die Möchtegern-Ökomessiasse in Deutschland eine beinahe unangefochtene Deutungshoheit über Medien und Politik an sich gerissen haben, dass ich mir die Mühe eigentlich sparen könnte:

Uli Kulkes Blog „Donner und Doria“

Dirk Maxeiner in der „Achse der Guten“

Nils Wischmeyer in der „ZEIT“

Pressemitteilung der Skeptiker-Organisation GWUP

Susanne Günther für „NovoArgumente“

Abschließend ein Link zu einem älteren Beitrag aus dem Jahr 2004 über die hinsichtlich der Malaria-Bekämpfung fatalen Folgen des totalen DDT-Verbots – erschreckende Parallelen zum aktuellen Glyphosat-Bashing:

Dirk Maxeiner und Michael Miersch in der WELT

Werbeanzeigen