Archive for Dezember 2013

We shall overcome!

Dezember 19, 2013

Stell dir vor, du bist jung, vielleicht gerade erst 18 geworden oder Anfang zwanzig, das Leben liegt noch vor dir. Du wirst von einem Elternteil ständig wegen Nichtigkeiten (oder auch mal völlig grundlos) geschlagen, eingesperrt. Sie haben Angst, dass du deine Jungfräulichkeit verlierst und damit die „Familienehre“ befleckst..
we-shall-overcome
Als du dich aus Protest gegen diese kranke Situation nackt ausziehst und dieses Foto ins Internet stellst, bricht ein geifernder Mob über dich her, überzieht dich mit Morddrohungen, so dass du dich schließlich dazu entscheidest, ins sichere Ausland (z.B. nach Schweden) zu fliehen…

Ein Artikel aus dem aktuellen SPIEGEL über genau diesen Fall einer jungen Frau hat mich bewogen, meinen Dezember-Blogeintrag einmal all denjenigen Menschen zu widmen, die so mutig sind und sich, wo sie auch leben mögen, den Mächten des Klerikalfaschismus (oder auch „einfach nur“ des kulturell bedingten Machismo) in den Weg zu stellen.

Bei jenem Mädchen handelt es sich um die Ägypterin Aliaa Mahdi. 2011 wurde sie mitten im „Arabischen Frühling“ für eben jenes Nacktfoto für kurze Zeit weltberühmt, ist mittlerweile jedoch überwiegend in Vergessenheit geraten. Sie floh vor der Gewalt ihres Elternhauses und der religiös-fundamentalistischen Hetze in ihrem Heimatland, lebt nun in Schweden vereinsamt an wechselnden Orten, um möglichen Attentätern zu entgehen, und beteiligt sich schon einmal an einem Nacktprotest der Feministinnentruppe „Femen“ vor der ägyptischen Botschaft in Stockholm gegen das islamische Strafrecht, die Scharia. [nach unten scrollen]
An dieser Stelle möchte ich euch allen danken, die ihr täglich eure Gesundheit, teils sogar euer Leben auf´s Spiel setzt, damit die Kräfte der Reaktion nicht noch weiter die Oberhand gewinnen: Seien es radikalislamische Salafisten, Taliban, indische Vergewaltiger oder russische Demokratoren vom Schlage Putin. Stellvertretend seien genannt:

Pussy Riot
Aliaa Mahdi
Salman Rushdie
Hamed Abdel-Samad
Malala Yousafzai
Ayan Hirsi Ali
Jyoti Singh Pandey (vergewaltigte und zu Tode gefolterte Studentin aus Delhi)
Apne Aap (indische Hilfsorganisation für ehemalige Sexsklavinnen)
und so viele ungenannte andere.

Auch wenn es jetzt furchtbar pathetisch klingt, aber ich verneige mich in Ehrfurcht vor euch!
Ihr habt der Welt gezeigt, dass es mehr gibt im Leben als den täglichen Konsumwahn und all die ach so wichtigen Belanglosigkeiten unserer saturierten Überflussgesellschaft!
WE SHALL OVERCOME SOME DAY!

Lektüretipps:
Takis Würger: Das satanische Foto. In: DER SPIEGEL 51/2013 vom 16.12.2013
Malala Yousafzai: Ich bin Malala. Das Mädchen, das die Taliban erschießen wollten, weil es für das Recht auf Bildung kämpft
Salman Rushdie: Joseph Anton, Die Autobiografie
Nicholas D. Kristof / Sheryl WuDunn: Die Hälfte des Himmels. Wie Frauen weltweit für eine bessere Zukunft kämpfen

Werbeanzeigen